Verspätete Vorregistrierung von Chemikalien

Unter der  REACH Verordnung war eine 6-monatige Vorregistrierungsphase in 2008 für sog. „alte Substanzen“ vorgesehen (Chemikalien, die vor dem 19. Dezember 1981 in den Markt eingeführt wurden). Zwischen der Vorregistrierung und der  Registrierung bei der Behörde ECHA darf das Unternehmen die vorregistrierten Chemikalien weiter produzieren und in Europa vermarkten.

Nicht vorregistrierte Chemikalien dürfen in Europa weder produziert noch vermarktet werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit unter bestimmten Bedingungen eine sog. verspätete Vorregistrierung durchzuführen.

Unser Dienstleistungsangebot:

Nach einer Betroffenheitsanalyse Ihres Unternehmens reichen wir den notwendigen verspäteten Vorregistrierungen bei der europäischen Chemikalienagentur ECHA ein.

Suche

Weitere Informationen

European Chemicals Agency: echa.europa.eu


TÜV Rheinland : REACH

Weitere Dokumente

Flyer Réglementation REACH

La réglementation REACH (pdf)

Herunterladen

Kontakt